Wir sind dabei!

Portrait Karina swKarina Nebel (Jahrgang 1957)
Meine Vorstellungen waren andere: Ein Gemeinschaftsprojekt mitten in Lüneburg. Aber wie es so ist mit den Vorstellungen: Als ich auf dem Grundstück in Harmstorf stand, spürte ich einfach: Das ist es! Hier kann unsere Vision Wirklichkeit werden! Seitdem bin ich mit Herz und Seele dabei und bringe das ein, was ich habe: Ideen, Empathie für verschiedenste Menschen, Fähigkeit Gruppen zu leiten, Konflikte zu bearbeiten, für eine gute Atmosphäre zu sorgen, Strukturen schaffen und Verlässlichkeit leben. Perspektivisch werde ich meine Arbeit (kinesiologisch/therapeutische Praxis sowie Fortbildungen und Seminare in Kindergärten) nach Harmstorf und Umgebung verlegen. Ich freue mich auf viele neue Vernetzungen, die ich von dort aus knüpfen werde.
 

Wolfgang Bartolain Portrait 2014 SW

Wolfgang Bartolain (Jahrgang 1954)
Viel gemacht, viel ausprobiert und sehr dankbar für gewonnene Wachheit! Beruflich?: Buchhändler, Verleger, Großhandelskaufmann, Produktentwickler, Solaranlagenbauer... Immer als Selbständiger und in Eigenverantwortung unterwegs. Inzwischen habe ich meine beruflichen Aktivitäten beendet und bringe meine Erfahrungen aus 40 Jahren in die Organisation und Realisierung des Projektes Mittendrin Leben ein: für eine planetenfreundliche und enkeltaugliche Welt. Ich begreife mich als einen spirituellen Mensch auf einem spirituellen Pfad ... Astrologie, Theosophie und  unterschiedlichen Aspekte der zeitlosen Weisheit sind meine Zugänge.

 

 
Portrait Janne swJanne Behrens-Buchmann, (Jahrgang 1963)
ziemliche Hamburgerin, Permakultur-Gestalterin, seit vielen Jahren am Stadtrand mit meiner „Praxis für Farmgestützte Lerntherapie“ und dem FarmGarten SchenerLand e.V. drumherum. Was soll nur aus unseren Hühnern, Schafen und Katzen werden, wenn wir nach Hamstorf umziehen? … Auf gute, überraschende Wendungen und Lösungen mag ich weiterhin vertrauen. Meine Liebe zu Schafen hat so viele Aspekte – z.B. den, dass auch mir die umgebende Herde in abwechslungsreicher Umgebung die wichtigste Lebensgrundlage ist – so kann mich ein Gemeinschaftsprojekt aus der sicheren Eingespieltheit an ganz neue Ufer des Alltagslebens locken.
 
Portrait Klemens swKlemens Buchmann (Jahrgang 1960)
seit über 20 Jahren Lehrer, zuerst im ländlichen Niedersachsen und jetzt mitten in Hamburg. Und noch zehn Jahre schulpflichtig. Mitten im Hauptstadtgetöse. Möchte dem Lärm und der Hektik der Großstadt den Rücken kehren und  lieber durch Wälder und Felder radeln als durch Mönckebergstraße und Stresemannallee. Zurück aufs Land – aber nicht in Vorgartensteinwüsten, hinter denen Menschen in viel zu großen Häusern viel zu alleine leben – sondern mitten hinein ins genossenschaftliche Mittendrinwohnen.
 
 
 
JulianaJuliana Mausfeld (Jahrgang 1952)
In einem generationsübergreifenden, lebendigen Wohnprojekt auf dem Land zu leben und dieses mitzugestalten, darauf freue ich mich, wenn ich 2018 in den Ruhestand gehe. Noch fordert mich mein berufliches Leben als Statistikerin und bindet mich an Hamburg. Der Platz mitten in Harmstorf und das Wohnprojekt "Mittendrin Leben" haben mich vom ersten Kennenlernen an angezogen und inspiriert. Dort sehe ich die Chance, gemeinschaftlich Neues zu entwickeln und auszuprobieren, meinem spirituellem Weg Zeit und Raum zu geben und mit Körper und Seele den Garten zu hegen und zu pflegen
 
 
 

Lisa ShaPortrait Lisa swwky (Jahrgang 1994)
Mein bisheriges Leben habe ich mehr oder weniger in Hamburg verbracht und spüre immer stärker wie wichtig es ist Wald und Wiesen, statt großer Straßen vor meiner Tür zu haben. Durch mein Jahr bei Projectpeace habe ich gemerkt, dass ich in einer Gemeinschaft meine Potentiale besser ausleben kann, weil ich mich unterstützt und gesehen fühle. Meinen Kindern wünsche ich ein großes sozial, familiäres Umfeld, aus dessen Reichtum sie schöpfen können. Ich hoffe eines Tages im medizinischen Bereich zu arbeiten und Menschen in ihrer Gesundheit auf allen Ebenen zu unterstützenIch freue mich auf ein Leben in einer lebendigen, beweglichen, starken und vielschichtigen Gemeinschaft.

Portrait Ida swIda-Maira Shawky (2015)
Aus der Kraft des dritten Projectpeace Jahrgangs, als Tochter von Noah und Lisa geboren. Sie ist lebensfroh, ausgeglichen und weiß genau was sie will. Freut sich über die Tiere in der Nachbarschaft und die vielen netten Menschen aus Mittendrin Leben.
*(Ende 2016 oder Anfang 2017)
Noch ungeboren und wohl geborgen im Bauch von Lisa. Strampelt ordentlich vor sich hin und freut sich wenn der Mutter viel Ruhe gegeben wird, damit es gut wachsen und gedeihen kann.

Portrait Noah swNoah Trutzenberg (Jahrgang 1996)
Ich sehe mich als Leidenschaftlicher Vater und freue mich, dass ich mit meiner jungen Familie in Harmstorf einen Platz zum leben haben werde. Ich bin dörflich aufgewachsen, habe eine Zeit in Hamburg gelebt und war viel in der Welt unterwegs. Jetzt bin ich bereit Wurzeln zu schlagen und mich dem Gemeinschaftsleben Mittendrin zu widmen. Als Projektpeace Alumni lernte ich viel über das gemeinsam sein. Ich schätze Leichtigkeit, auch in schwierigen Situationen und Transparenz im Miteinander. Mal schaun, was da so kommt!

 

Portrait Ben swBenjamin Frederik Soyka (Jahrgang 1975)
Ich lebe und arbeite seit 1998 in Hamburg und Umgebung vorwiegend als Schauspieler, Musiker und Theaterpädagoge. WG-erfahren seit dem Auszug aus dem elterlichen Hause in einer Gemeinde in der Nähe von Heidelberg (aufgewachsen mit einer älteren und einer jüngeren Schwester) möchte ich im Mittendrin-Leben-Gemeinschaftsprojekt einen Ort mitgestalten, der zum Beispiel für inneren und äußeren Frieden, Gemeinschaft und Individualität, kreativen Austausch und meditativen Rückzug steht.  Ich freue mich auf das Wachstum als Familie mit Lebensgefährtin Michaela und Tochter Lucia und den gemeinsamen Entwicklungsprozess in und mit der Gruppe der Genossinnen und Genossen und allen am Projekt Interessierten.

Lucia swLucia Matariki Soyka (Jahrgang 2014)
Tochter von Michaela und Benjamin hält sie uns alle mit ihrem Forschergeist auf Trab und erfreut uns mit ihrer Offenheit für Mensch und Tier sowie Interesse an Pflanzen.

Michaela SWMichaela Lisa Pehlke (Jahrgang 1987)
Aus einem Wohnprojekt in Bayern kommend, hat es mich für meine Ausbildung als Schauspielerin nach Hamburg verschlagen. Nach 8 Jahren Stadt hab ich genug davon. Schon einige Zeit beschäftigen wir uns mit dem Thema aufs Land ziehen und haben auf unserer Suche Mittendrin-Leben kennen und sofort Lieben gelernt. Beeindruckt hat mich neben dem unglaublich tollem Ort die Kompetenz der schon bestehenden Gruppe, was das Planen und Umsetzen von Visionen angeht, sowie die große Offenheit dafür seine eigenen Ideen und Fähigkeiten mit einzubringen. Ich hoffe und vertraue darauf auch dort, neben meinem momentanen Hauptberuf Mama - Sein, in der Kunst Fuß fassen zu können.

 

Anneliese swAnneliese Hoppe (Jahrgang 1933)
Anneliese ist die gute Seele von Harmstorf. Zuerst war sie (nur) unsere freundliche Nachbarin - inzwischen ist sie Mitglied der Genossenschaft. Anneliese hat so ein großes Herz, da passt wirklich alles und jeder hinein! Wir freuen uns sehr, sie zum Kreis der GenossInnen zählen zu können. Das große schöne Haus in dem sie seit vier Jahrezehnten lebt, haben wir gekauft. Anneliese hat ein lebenslanges Wohnrecht in diesem Haus. Wenn sie sich einmal wohnlich verkleinern will, hat sie den Anspruch auf eine Genossenschadftswohnung in einem der Häuser, die in 2017/18 erstellt werden.